Jalousie/Rollo-Tasten mit MDT Glastaster 2 / Taster 86 Smart

Der folgende Artikel erklärt die Einrichtung einer Beschattungswippe am MDT Glastaster 2 bzw. MDT Taster 86 Smart.

In diesem Beispiel wird MDT Single Object Control verwendet, was bewirkt, dass nur Impulse für die Tastendrücke gesendet werden. 

Anmerkung:  MDT Single Object Control  kann man nur bei neueren HW Versionen explizit auswählen. In älteren Versionen wird dies automatisch genutzt.

Ganz unten ist zusätzlich erklärt, wie kurz und lang unterschieden werden kann. 

Ziel

  • Die Beschattung wird als Wippe (eine Taste hoch, eine Taste runter) konfiguriert
  • Der Status wird angezeigt.

Alle Bilder können per Klick vergrößert werden.

Konfiguration ETS

Zwei-Tasten-Funktion für ein Tastenpaar aktivieren

Tasten-Paar konfigurieren

Ich habe als Bedienfunktion "MDT Single Object Control" als Steuermethode eingestellt. Im Vergleich zur normalen KNX-Jalousie-Steuerung kommt die MDT-eigene Steuerung mit einer Gruppenadresse aus.

Darunter können noch die Symbole und Farben eingestellt werden. 

"Lamellensymbole" können für Raffstores aktiviert werden.

Mit "Statuswert als Text unter Symbol" kann der Prozentwert der Stellung angezeigt werden.

Kommunikationsobjekte

Durch den "MDT Single Object Control" gibt es nur ein Kommunikationsobjekt/Gruppenadresse für das Bewegen der Beschattung, hier 2/5/30.

Das grün markierte Kommunikationsobjekt ist für den Statuswert, hier 2/5/33.

Konfiguration Loxone Config

Steuerung der Beschattung

Wir benötigen zwei Erweiterte KNX-Sensoren:

Ein Erweiterter Sensor mit Impuls für AUF

Ein Erweiterter Sensor mit Impuls für ZU

Die beiden Eingänge werden an Cu und Cd der Automatikjalousie angeschlossen.

Damit ergibt sich folgendes Verhalten:

  • Jeweils ein Klick startet und stoppt die Beschattung.
  • Mit "mehr oder weniger" Doppelklick (kurz starten und wieder stoppen) kann eine Lamellenposition angefahren werden. Das ist in etwa genau so unpräzise wie mit den Einfachklicks der Loxone-Steuerung. 

Status-Ausgang

Der Ausgang AQp liefert einen Wert zwischen 0 und 1.

Deswegen muss er mit 100 multipliziert und an einen KNX-Aktor übergeben werden:

Alternativ kann das Umwandeln von 0-1 auf 0-100% auch direkt im KNX-Aktor erfolgen mittels der Korrektur:

Weitere Infos

Der Taster erlaubt, dass man KURZ-Klick und LANG-Klick unterscheiden kann. Es werden trotzdem bei beiden Kommunikationsobjekten nur Impulse gesendet und kein Drücken/Loslassen.

Das ergibt dann zwei Kommunikationsobjekte für "Kurz" und für "Lang"-Druck. Die Einrichtung beider ist gleich wie oben beschrieben. Es werden aber jeweils nur IMPULSE übertragen. Es ist nicht möglich, damit (wie bei der Funktion "Wert senden") die Dauer des Tastendrucks innerhalb von Loxone zu erfassen. Die Unterscheidung macht der Taster über die Einstellung der Dauer des Langzeitklicks in der ETS.

MDT hat die Funktion des Lang-Klicks vorgesehen, um gleichzeitig alle Beschattungen des Raums zu steuern.